Praxis für Logopädie und Lerntherapie Stephan Crome Nürnbergerstr. 1         Tel.: 09151/83 95 66 91217 Hersbruck        Fax: 09151/83 95 67 © Praxis Stephan Crome Redeflussstörungen     Stottern Störungen des Redeflusses durch Wiederholen von einzelnen Lauten, Silben oder Wörtern, durch Dehnen eines Lautes oder durch Blockaden. Begleiterscheinungen können auffällige Bewegungen der Mimik und Körpermotorik, wie auch Angst- und Schamgefühle sein. Bei Kinder im Alter zwischen 2 1/2 und ca. 4 1/2 Jahren kann es im Rahmen der Sprachentwicklung zeitweise zu Sprechunflüssigkeiten kommen, die als Entwicklungsstottern bezeichnet werden. Sollten diese jedoch länger als ein halbes Jahr andauern, sollte ein Logopäde aufgesucht werden, damit sich kein wirkliches Stottern einstellt. Poltern Aussprachstörung, bei der zu schnell und dabei undeutlich gesprochen wird. Laute und Wörter werden wie beim Stottern mehrmals wiederholt oder komplett übersprungen. Weiterhin werden Silben und Wortteile verschluckt, umgestellt oder reduziert.